Konverter 2D ME10 ProE ProEngineer Pro/E Pro/Engineer Catia Cadam CCD Cadra Euclid EUKLID Strim Proren Unigraphics Technovision Tech2D PCDraft CAD400 Visionael Sigraph CADIS AutoCAD IGES DXF

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Anwendungsfälle | Qualitätsbegriff | Konverterauswahl | AutoCAD-Ceckliste | Konverteraussehen | Vorteile
Da nahezu alle CAD-Systeme über einen DXF- Konverter verfügen, 
werden Sie vermutlich bereits Erfahrungen mit den entsprechenden 
Ergebnissen gemacht haben:
Die Qualität lässt in den meisten Fällen sehr zu wünschen 
übrig, und wegen der erforderlichen Nacharbeit würde das
in Folge enorme Kosten verursachen.
  - Schwer handhabbare Blockstruktur
  - Masse in skalierten Blöcken (ME10)
  - Keine Ansichten oder auf Papierabmessungen skalierte Zeichnungen
     (Fast bei allen Systemen: Catia, Cadam, Euclid, Cadra, Pro/E usw.)
  - Bemassungen verhalten sich beim Bearbeiten merkwürdig
  - Schraffuren lassen sich nicht ändern
  - Fehlende Elemente (z.B. Filled Detail bei Cadam)
  - Bemassungsstile, Textstile, Systemvariablen, Layer, Linientypen,
    Textstile, Farben, Strichstärken entsprechen nicht den Richtlinien

Ursache dafür ist, dass die meisten, systemeigenen Konverter nicht
aus dem Blickwinkel des Empfangssystems entwickelt werden.
connectiCAD macht diesen Fehler nicht!
            Zurück zur vorhergehenden SeiteWeiter zur nächsten Seite
Gerne erläutern wir Ihnen einzelne Punkte im Gespräch - rufen Sie uns an: 0271 - 64 612